WAND- UND DECKENMALEREI IN LÜBECKER HÄUSERN 1300 BIS 1800
Gesamtverzeichnis

Gesamtverzeichnis der Literatur, thematisch geordnet

1. Lübeck

1.1 Wand- und Deckenmalerei in Häusern

  • Thorsten Albrecht, Appartement mit Wandmalerei zu vermieten – Religiöse Motive um 1570. Lübeckische Blätter 10, 1997, 156-157.
  • Thorsten Albrecht, Kunsthistorisch wertvoll? Lübecks profane Wandmalerei des 16. und frühen 17. Jahrhunderts. Lübeckische Blätter 11, 1997, 168f.
  • Thorsten Albrecht, Wilder Mann und Fortuna im Puppenmuseum - einer Attraktion selbst beraubt. Lübeckische Blätter 7, 1997, 104-105.
  • Thorsten Albrecht, Die Schöpfung in der Stube - Wandmalereien in der Wahmstraße 33. Lübeckische Blätter 9, 1997, 140-141.
  • Hans-Jochen Arndt, Zur Erforschung der Geschichte des Hauses Koberg 2. Lübeckische Blätter 21, 1982, 355-356.
  • Hans-Jochen Arndt, Das Hoghehus. Lübecks bauhistorisch bedeutsames Kaufmannshaus. Der Wagen. Ein lübeckisches Jahrbuch 1986, 26-32.
  • Thomas Brockow, Mittelalterliche Wand- und Deckenmalereien in Lübecker Bürgerhäusern. In: Manfred Eickhölter/Rolf Hammel-Kiesow, Ausstattungen Lübecker Wohnhäuser. Mit Beiträgen von T. Brockow, M.-L. Pelus-Kaplan, R. Gramatzki, B. Schirok, H. Menke. Häuser und Höfe in Lübeck 4. Neumünster 1993, 41-120 und 357-529.
  • Thomas Brockow, Weltliche Freuden an belehrenden Bildern – Religiöse Darstellungen mit profanem Nebensinn aus dem Spätmittelalter in Bürgerhäusern. Lübeckische Blätter 3, 1997, 40-41.
  • Thomas Brockow, Die mittelalterliche Dielenausmalung im Lübecker Haus Königstraße 51. Der Wagen 1997/98, 235-253.
  • Thomas Brockow, Spätmittelalterliche Wand- und Deckenmalereien in Bürgerhäusern der Ostseestädte Lübeck, Wismar, Rostock, Stralsund und Greifswald. Ein Beitrag zur Erfassung und Auswertung von Quellen der Kunst- und Kulturgeschichte in norddeutschen Hansestädten. Hamburg 2001.
  • Werner Burmeister, Gotische Wandmalereien in einem Lübecker Bürgerhause. Zeitschrift des Vereins für Lübeckische Geschichte und Altertumskunde 26, 1932, 113-128.
  • Richard Carstensen, Große Petersgrube in Gegenwart und Vergangenheit – ein städtebauliches Kleinod ersten Ranges. Lübeckische Blätter 1982, 187-189.
  • Adolf Clasen, Heiligenbilder und trinkfrohe Sprüche. Das Frömmigkeitszeugnis eines Lübecker Kaufmanns in der Königstraße 51. Zeitschrift des Vereins für Lübeckische Geschichte und Altertumskunde 76, 1996, 55-90.
  • Lene Dietz, Das Paris-Urteil in der Aegidienstraße 35 in Lübeck. Ein Beispiel profaner Wandmalerei des 15. Jahrhunderts. Kiel 2002.
  • Kerstin Doliwa, Photogrammetische Aufnahme und Auswertung eines Raumes in der Mengstraße 60 in Lübeck. Hamburg 1997.
  • Manfred Eickhölter, Oh Gott, Wandmalerei! Kratz weg, bevor der Denkmalpfleger kommt! Lübeckische Blätter 6, 1997, 88-91.
  • Manfred Eickhölter/Rolf Hammel-Kiesow (Hrsg.), Ausstattungen Lübecker Wohnhäuser. Mit Beiträgen von T. Brockow, M.-L. Pelus-Kaplan, R. Gramatzki, B. Schirok, H. Menke. Häuser und Höfe in Lübeck 4. Neumünster 1993.
  • Eine Wandmalerei aus gothischer Zeit. Die Denkmalpflege 3, 1899, 28.
  • Wolfgang Erdmann/Peter Nielsen, Ein Testament, Baubefunde und Dendrochronologie. Der Umbau des Lübecker Bürgerhauses Kapitelstraße 5 im 15. Jahrhundert. Die Heimat 89, 1982, H. 6/7 Stadtarchäologie Lübecks, 233-245.
  • Manfred Finke, Alfstraße 38 – noch einmal davongekommen? Lübeckische Blätter 10, 1981, 155-156.
  • Hans Arnold Gräbke, Lübecker Wandmalereien des Mittelalters. Der Wagen. Ein lübeckisches Jahrbuch 1951, 39-49.
  • Rolf Gramatzki, Dornse, Diele und Paradiesgärtlein. Malereien in bürgerlichen Wohnhäusern des 16. bis 18. Jahrhunderts. In: Manfred Eickhölter/Rolf Hammel-Kiesow, Ausstattungen Lübecker Wohnhäuser. Mit Beiträgen von T. Brockow, M.-L. Pelus-Kaplan, R. Gramatzki, B. Schirok, H. Menke. Häuser und Höfe in Lübeck 4. Neumünster 1993, 153-268.
  • Theodor Hach, Ein Wandgemälde des 14. Jahrhunderts. In: Achtzehnter Jahresbericht des Vereins von Kunstfreunden in Lübeck. Vereinsjahr 1897-1898. Lübeck 1899, 7-9.
  • Theodor Hach, Alte Lübecker Wandmalereien. In: Offizieller Bericht über die Verhandlungen des Kunsthistorischen Kongresses in Lübeck 16. bis 19. September 1900 (Nürnberg 1900) 73-86. Auch in: Mitteilungen des Vereins für Lübeckische Geschichte und Altertumskunde 10, 1901/1902, 162-182.
  • Sascha Hohlt, Die Wandmalereien in der Lübecker Fleischhauerstraße 22. In: Der Wagen 2008, 83-102.
  • Jens Christian Holst, Das Haus Koberg 2 in Lübeck. Zur Stratigraphie eines Baudenkmals. In: Johannes Cramer (Hrsg.), Bauforschung und Denkmalpflege, Stuttgart 1987, 96-109.
  • Jens Christian Holst, Der „Bildersaal“, ein mittelalterlicher Raum? Lübeckische Blätter 22, 1988, 426.
  • Gisela Jaacks, Kostümgeschichtliche Untersuchungen zu den Wandgemälden in der „Hörkammer“ des Lübecker Rathauses. Nordelbingen. Beiträge zur Kunst und Kulturgeschichte Schleswig-Holsteins 67, 1998, 35-39.
  • Andrea Mädge, Die Anbetung der Heiligen Drei Könige -  Die Herleitung des Bildmotivs und seiner Monumentalisierung in der Lübecker Kunst des 14. Jahrhunderts. unveröff. MA. Kiel 2009.
  • Annegret Möhlenkamp, Wandmalerei in Lübecker Bürgerhäusern. DenkMal 4, 1997, 43-46.
  • Annegret Möhlenkamp, Verborgene Schätze ans Licht gebracht – Wandmalereien in Lübecker Bürgerhäusern. Lübeckische Blätter 1, 1997, 3-5.
  • Annegret Möhlenkamp, Wandmalerei im Lübecker Bürgerhaus - Bewußtsein und Verständnis tut not. Lübeckische Blätter 12, 1997, 189-191.
  • Annegret Möhlenkamp, Die Ausstattung der Ratsstube im Lübecker Rathaus im 14. und 15. Jahrhundert - ein Rekonstruktionsversuch. In: Nordelbingen. Beiträge zur Kunst und Kulturgeschichte Schleswig-Holsteins 67, 1998, 11-27.
  • Annegret Möhlenkamp/Ulrich Kuder/Uwe Albrecht (Hrsg.), Geschichte in Schichten. Wand- und Deckenmalerei im städtischen Wohnbau des Mittelalters und der frühen Neuzeit. Internationales Symposium 2000 in Lübeck. Lübeck 2002.
  • Annegret Möhlenkamp, Nach 1993 freigelegte Wand- und Deckenmalereien des 16. Jahrhunderts in Lübecker Bürgerhäusern. Historische Ausstattung, Jahrbuch für Hausforschung des Arbeitskreises für Hausforschung 50, Marburg 2004, 411-421.
  • Annegret Möhlenkamp, Wandmalereien und Ausstattungen. Klimaschwankungen als Hauptschadensfaktor. Restauro 8, 2004, 510f.
  • Annegret Möhlenkamp, Auf Spurensuche: Lübecker Wandmalereifunde der letzten Zeit. DenkMal. Zeitschrift für Denkmalpflege in Schleswig-Holstein 2005, 34-36.
  • Annegret Möhlenkamp, Beginenkonvente in Lübeck unter besonderer Berücksichtigung des Aegidienkonvents: Gemalte Heilige und andere Spuren. Zeitschrift des Vereins für Lübeckische Geschichte und Altertumskunde 85, 2005, 57-92.
  • Annegret Möhlenkamp, Bewahrung von Wandmalereien in Lübecker Bürgerhäusern durch Einhausen. Resümee eines zweijährigen Forschungsprojektes aus der Sicht der Denkmalpflege. In: Welterbe Deutschland. Präventive Konservierung und Erhaltungsperspektiven, Icomos XLV, Regensburg 2008, 104-109.
  • Annegret Möhlenkamp, Ortsfeste Raumdekoration in Lübecker Wohnhäusern zwischen 1250 und 1800. Studien zu Dekorum und Erhaltung. Denk!Mal. Zeitschrift für Denkmalpflege in Schleswig-Holstein 2009, 63-68.
  • [Karl] Mühlenpfordt, Die alten Wandmalereien im Hause Fleischhauerstraße Nr. 22 (Osbahr). In: 27. u. 28. Jahresbericht des Vereins von Kunstfreunden in Lübeck über die Vereinsjahre 1906-1907 u. 1907-1908. Lübeck 1908, 28.
  • Christa Pieske, Alte Häuser können sich nicht wehren … Offener Brief an den Vorsitzenden des Lübeck Forums. Lübeckische Blätter 14/15, 1976, 163-164.
  • Hugo Rahtgens, Aufgefundene dekorative Malereien in zwei Lübecker Bürgerhäusern. Lübeckische Blätter 3, 1922, 9-11.
  • Hugo Rahtgens, Das Hohelied Salomonis als Gegenstand einer Deckenmalerei in einem Lübecker Bürgerhause. Zeitschrift für Lübeckische Geschichte und Altertumskunde 22, 1925, 153-168.
  • Hugo Rahtgens, Das Gebäude der ehemaligen Dompropstei in Lübeck. Heimatblätter. Mitteilungen des Vereins für Heimatschutz Lübeck 37, 1927, 153f. und 38, 1927, 157.
  • Hugo Rahtgens, Aufgedeckte Wandmalereien der Frühgotik. In: Lübeckische Blätter 16, 1929, 299-300.
  • Hugo Rahtgens, Zur Ausstellung von Kopien nach Wandmalereien in Lübecker Bürgerhäusern. Lübeckische Blätter 2,1930, 24-27.
  • Hugo Rahtgens, Ein gotischer Parzivalzyklus in einem Lübecker Wohnhause. Heimatblätter 87, 1931, 353-354 und 88, 1931, 360.
  • Hugo Rahtgens, 1942/43 im Dom zu Lübeck entdeckte Wandmalereien, hrsg. v. Wolfgang Erdmann. Der Wagen. Ein lübeckisches Jahrbuch 1986, 213-228.
  • Britta Reimann, Eine Wurzel-Jesse-Darstellung des frühen 16. Jahrhunderts in einem Lübecker Bürgerhaus. Pantheon LVII, 1999, 192-193.
  • Britta Reimann, Eine Wurzel-Jesse-Darstellung des frühen 16. Jahrhunderts in einem Lübecker Bürgerhaus (Kiel M. A. 1999).
  • Ernst Sauermann, Zwei Wandbilder des frühen 14. Jahrhunderts in Lübeck und ihre Rettung. Schleswig-Holsteinisches Jahrbuch 1942/43, 58-68.
  • Bernd Schirok, Die Parzivaldarstellungen in (ehemals) Lübeck, Braunschweig und Konstanz. In: Wolfram-Studien XII (Veröffentlichungen der Wolfram von Eschenbach-Gesellschaft). Berlin 1991, 172-190.
  • Bernd Schirok, Die Wandmalereien in der ehemaligen Johannisstraße 18 und in der Fischergrube 20. In: Manfred Eickhölter/Rolf Hammel-Kiesow (Hrsg.), Ausstattungen Lübecker Wohnhäuser. Mit Beiträgen von T. Brockow, M.-L. Pelus-Kaplan, R. Gramatzki, B. Schirok, H. Menke. Häuser und Höfe in Lübeck 4. Neumünster 1993, 269-298.
  • Bernhard Schlippe, Bestandssicherung mittelalterlicher Wand- und Deckenmalerei. Der Wagen. Ein lübeckisches Jahrbuch 1959, 38-41.
  • Edward Schröder, Parzivalbilder in Lübeck. Zeitschrift für deutsches Altertum und deutsche Literatur 86, 1931, 167-168.
  • Edward Schröder, Alte Parzival Fresken in Lübeck. In: Forschungen und Fortschritte 21, 20. Juli 1931, 290-291.
  • Jochen Seebach, Konservierungs- und Restaurierungsarbeiten in ‚Dat Hoghehus‘. Schriftenreihe der IHK zu Lübeck 18 (Lübeck o. J.).
  • Roswitha Siewert, Das Haus Alfstr. 38 in Lübeck. Lübeck 2003.
  • Vivien Somma, Die "Kaiserdecke" in der Alten Vogtei in Travemünde. In: Lübeckische Blätter 5, 8. 3. 2008, 81-89.
  • Margrit Streckebach-Christensen/Wolfgang  Frontzek, Das „Etagenmiethaus“ An der Untertrave 96. Zeitschrift für Lübeckische Geschichte und Altertumskunde 65, 1985, 53-87.
  • R[udolf] Struck, Zur Kenntnis der Lübecker Malerei im Beginn des 15. Jahrhunderts. Kunstchronik NF 43, 1915/16, 427-433.
  • R[udolf] Struck, Zur Kenntnis der lübeckischen Wandmalereien des 14. Jahrhunderts und ihrer Schöpfer. Lübeckische Blätter 18, 1931, 303-305.
  • Imke Wulf, Spätreformatorische Wandmalerei in Lübecker Bürgerhäusern. Zeitschrift des Vereins für Lübeckische Geschichte und Altertumskunde 80, 2000, 185-258.
  • Eileen Wulff, Die Untersuchungen der historischen Farbfassungen der drei Räume im Erdgeschoss des Seitenflügels in der Mengstrasse 44 einschließlich der Konservierung und Restaurierung in Probebereichen. Dresden 1999.
  • Eileen Wulff, Wandmalereien und Klimaschutz in Bürgerhäusern. Restauro 112, 2006, 532-539.

1.2 Wand- und Deckenmalerei in Kirchen

  • Friedrich Bruns, Die Crispinschen Familienbilder in der Katharinenkirche zu Lübeck. In: 23. und 24. Jahresbericht des Vereins von Kunstfreunden in Lübeck 1906, 8-11.
  • Gerhard Drescher/Marion Feld, Die Wandmalereien des frühen 14. Jahrhunderts in der Kirche des Lübecker Heiligen-Geist-Hospitals. In: Schäden an Wandmalereien und ihre Ursachen. Ein Forschungsprojekt des Bundesministers für Forschung und Technologie. Aktuelle Vorberichte zu den ersten interdisziplinären Befunden. Arbeitshefte zur Denkmalpflege in Niedersachsen 8, Hannover 1990, 129-137.
  • Sonja Dünnebeil, Die Lübecker Zirkel-Gesellschaft. Formen der Selbstdarstellung einer städtischen Oberschicht. Veröffentlichungen zur Geschichte der Hansestadt Lübeck, Reihe B, 27, Lübeck 1996.
  • Dietrich Ellger/Johanna Kolbe, St. Marien zu Lübeck und seine Wandmalereien. Arbeiten des Kunsthistorischen Institutes der Universität Kiel 2, Neumünster 1951, 1-88.
  • Wolfgang Erdmann, Fragen zur Baugeschichte und Wandmalerei der Lübecker Franziskanerkirche St. Katharinen. Zeitschrift des Vereins für Lübeckische Geschichte und Altertumskunde 67, 1987, 31-57.
  • Wolfgang Erdmann, Infrarot-Photos des Gnaden- und Memorialbildes der Familie von Morum im Lübecker Dom. Der Wagen. Ein lübeckisches Jahrbuch 1988, 69-75.
  • Wolfgang Erdmann, Zur Diskussion um die Lübecker Marienkirche im 13. Jahrhundert. In: Festschrift für Hans Erich Kubach und Edgar Lehmann, Zeitschrift des Deutschen Vereins für Kunstwissenschaft 42, 1989, 92-111.
  • Johanna Kolbe, Die Wandmalereien in St. Marien zu Lübeck. In: Dietrich Ellger/Johanna Kolbe, St. Marien zu Lübeck und seine Wandmalereien. Arbeiten des Kunsthistorischen Institutes der Universität Kiel 2, Neumünster 1951, 89-152.
  • Ilka Minneker, Repräsentation und sakrale Legitimation. Majestas Domini und Bürgermedaillons im Heilig-Geist-Hospital zu Lübeck: In: Zeitschrift für Lübeckische Geschichte und Altertumskunde 79, 1999, 24-74.
  • Hans Pieper, Frühe Wandgemälde im Heiligen-Geist-Hospital zu Lübeck. Der Wagen. Ein lübeckisches Jahrbuch 1941, 81-84.
  • Ulrich Pietsch, Die Wandmalereien im Heiligen-Geist-Hospital zu Lübeck - Eine Urkunde an der Wand. In: Archäologie in Lübeck (Hefte zur Kunst und Kulturgeschichte der Hansestadt Lübeck 3). Lübeck 1980, 74-75. Auch in: 25 Jahre Archäologie in Lübeck. Erkenntnisse von Archäologie und Bauforschung zur Geschichte und Vorgeschichte der Hansestadt (Lübecker Schriften zur Archäologie und Kulturgeschichte 17). Bonn 1988, 92-93.
  • Ernst Roßmann, Naturwissenschaftliche Untersuchungen der Wandmalereien im Chorobergaden der Marienkirche zu Lübeck, anläßlich des Lübecker Bildfälscherprozesses. Deutsche Kunst und Denkmalpflege 1955, 106-108.
  • Bernhard Schlippe, Bestandssicherung mittelalterlicher Wand- und Deckenmalerei in der St. Jakobikirche. In: Der Wagen 1959, 38-41.
  • [Adolf] Schwiening, Mittelalterliche Malerei in den Kirchen Lübecks. Mitteilungen des Vereins für Lübeckische Geschichte und Altertumskunde 2, 1885, 26-35.
  • Jochen Seebach/Svantje Winter, Die Wandmalereien an der Nordwand der Kirche des Heiligen-Geist-Hospitals. Festschrift zum Abschluß der Restaurierung der Wandmalereien der Nordwand im Heiligen-Geist-Hospital zu Lübeck. Lübeck 1999 ,1-30.
  • Hildegard Vogeler, Szenen aus dem Leben des hl. Franziskus von Assisi. Ein Wandbild in St. Katharinen zu Lübeck. Zeitschrift des Vereins für Lübeckische Geschichte und Altertumskunde 70, 1990, 129-151.
  • Horst Wengerter, Die stratigraphischen Untersuchungen an Putzen, Tünchen (Schlemmen) und Malereien im Burgkloster zu Lübeck 1977/78. Lübecker Schriften zur Archäologie und Kulturgeschichte 6, 1982, 107-113.

1.3 Innenraumausstattungen

  • Thorsten Albrecht, Ein repräsentatives Verwahrmöbel für Trinkgeschirr. Die Schenkschieve. In: Gerhard Gerkens  (Hg.), Lust und Last des Trinkens in Lübeck. Beiträge zu dem Phänomen vom Mittelalter bis zum 19. Jahrhundert, Lübeck 1996, 128-131.
  • Gerhard Eimer, Das Fredenhagensche Zimmer in Lübeck. Kiel 1953.
  • Alfred Falk, Mittelalterlicher Hausrat. Archäologische Funde und Sachkultur in Lübeck. In: Konrad Bedal (Hrsg.), Hausbau in Lübeck. Bericht über die Tagung des Arbeitskreises für Hausforschung in der Hansestadt Lübeck 1984. Jahrbuch für Hausforschung 35, Sobernheim 1986, 45-65.
  • Klaus Hinrichsen, Tönnies Evers 1550 bis 1613. Ein Beitrag zur Geschichte des Stilwandels in der deutschen Plastik um 1600. Hamburg 1937.
  • Marie-Louise Pelus-Kaplan, Raumgefüge und Raumnutzungen in Lübecker Häusern nach den Inventaren des 16., 17. und 18. Jahrhunderts. In: Manfred Eickhölter/Rolf Hammel-Kiesow (Hrsg.), Ausstattungen Lübecker Wohnhäuser. Raumnutzung, Malerei und Bücher im Spätmittelalter und in der frühen Neuzeit (Häuser u. Höfe in Lübeck, Bd. 4), Neumünster 1993, 11-39.
  • Marie-Louise Pelus-Kaplan/Manfred Eickhölter, Lübecker Inventare des 16.-18. Jahrhunderts und ihre rechtliche Grundlage. Chancen der Auswertung. In: Rolf Hammel-Kiesow (Hrsg.), Wege zur Erforschung städtischer Häuser und Höfe. Beiträge zur fächerübergreifenden Zusammenarbeit am Beispiel Lübecks im Spätmittelalter und in der frühen Neuzeit (Häuser u. Höfe in Lübeck 1), Neumünster 1993, 279-326.
  • Michael Scheftel, Die Kammer des Herrn Bertram Stalbuc? Befunde zur Innenausstattung Lübecker Bürgerhäuser an Brandmauern aus dem späten 13. Jahrhundert. In: Manfred Gläser (Hrsg.), Archäologie des Mittelalters und Bauforschung im Hanseraum. Eine Festschrift für Günter P. Fehring (Schriften des Kulturhistorischen Museums in Ro-stock 1). Rostock 1993, 409-416.

1.4 Hausbau, Hausforschung

  • Rainer Andresen, Lübeck, Geschichte der Wohngänge. 4 Bände, Lübeck 1985.
  • Margrit Christensen-Streckebach/Michael Scheftel, Kleinhausbebauung in Lübeck im 16. Jahrhundert - Zusammenhänge zwischen Eigentumsentwicklung und Baustruktur. Zeitschrift des Vereins für Lübeckische Geschichte und Altertumskunde 63, 1983, 145-169.
  • Margrit Christensen, Kleinhäuser in Lübeck. Zur Bau- und Sozialstruktur der Hansestadt – Die Stadt der Handwerker und Gewerbetreibenden. Häuser und Höfe in Lübeck 5. Neumünster 2006.
  • Wolfgang Erdmann, Entwicklungstendenzen des Lübecker Hausbaus 1100 bis um 1340 - eine Ideenskizze. Lübecker Schriften zur Archäologie und Kulturgeschichte 7, 1983, 19-38.
  • Wolfgang Erdmann, Die Küche im Mittelalter. Archäologische und baugeschichtliche Gedanken zu Herd, Herdnutzung und Herdgerät. In: Die Lübecker Küche. Hefte zur Kunst und Kulturgeschichte der Hansestadt Lübeck 7, 1985, 9-51.
  • Wolfgang Erdmann, Das mittelalterliche Stadthaus. Bemerkungen zu Form und Funktion anhand Lübecker Beispielen. In: Bernd Herrmann (Hrsg.), Mensch und Umwelt im Mittelalter, Stuttgart 19862, 170-179.
  • Manfred Finke/Robert Knüppel/Klaus Mai/Ulrich Büning, Historische Häuser in Lübeck. Lübeck 1989.
  • Manfred Gläser/Karl Bernhard Kruse/Dirk Laggin, Archäologische und baugeschichtliche Untersuchungen auf dem Grundstück Mengstraße 64 in Lübeck. In: Lübecker Schriften zur Archäologie und Kulturgeschichte 18, Bonn 1992, 249-286.
  • Rolf Hammel-Kiesow (Hrsg.), Wege zur Erforschung städtischer Häuser und Höfe. Häuser und Höfe in Lübeck 1. Neumünster 1993.
  • Max Hasse, Neue Beiträge zur Geschichte der lübeckischen Kunst VI. Das Lübecker Bürgerhaus als Forschungsaufgabe. Zeitschrift des Vereins für Lübeckische Geschichte und Altertumskunde 36, 1956, 119-126.
  • Jens Christian Holst, Ein altes Bürgerhaus erzählt Geschichte - Bauhistorische Erforschung des Gebäudes Koberg 2. Lübeckische Blätter 20, 1981, 315-318.
  • Jens Christian Holst, Ein Bürgerhaus als Geschichtsquelle: Koberg 2 - Erster Bericht der Bauforschung. Zeitschrift des Vereins für Lübeckische Geschichte und Altertumskunde 61, 1981, 155-188.
  • Jens Christian Holst, Das Haus Koberg 2 als Spiegelbild der Kaufleute Lübecks. Lübeckische Blätter 23, 1981, 369-370.
  • Jens Christian Holst, Dat Hoghehus myt tween gevelen. In: Hausbau im Mittelalter. Tagung Bad Windsheim 1982. Jahrbuch für Hausforschung 33. Sobernheim/Bad Windsheim 1983, 63-101.
  • Jens Christian Holst, Zur mittelalterlichen Baugeschichte der Häuser Alfstraße 36/38 in Lübeck. Lübecker Schriften zur Archäologie und Kulturgeschichte 11. Bonn 1985, 131-143.
  • Jens Christian Holst, Beobachtungen zu Handelsnutzung und Geschoßbildung an Lübecker Steinhäusern des Mittelalters. In: Konrad Bedal (Hrsg.), Hausbau in Lübeck. Bericht über die Tagung des Arbeitskreises für Hausforschung in der Hansestadt Lübeck 1984. Jahrbuch für Hausforschung 35. Sobernheim 1986, 93-144.
  • Jens Holst, Das Haus Koberg 2 in Lübeck - Zur Stratigraphie eines Baudenkmals. In: Johannes Cramer (Hrsg.), Bauforschung und Denkmalpflege. Stuttgart 1987, 96-109.
  • Jens-Christian Holst/Manfred Neugebauer, Der ehemalige Cranenkonvent zu Lübeck. In: 25 Jahre Archäologie in Lübeck. Erkenntnisse von Archäologie und Bauforschung zur Geschichte und Vorgeschichte der Hansestadt Lübeck. Lübecker Schriften zur Archäologie und Kulturgeschichte 17. Bonn 1988, 94-97.
  • Hans Hübler, Das Bürgerhaus in Lübeck. Das Deutsche Bürgerhaus 10. Tübingen 1968.
  • Günther Kokkelink, Hausbau und Hausnutzung in Lübeck vom 13. bis 17. Jahrhundert. In: Antjekathrin Graßmann  (Hrsg.), Neue Forschungen zur Geschichte der Hansestadt Lübeck. Veröffentlichungen zur Geschichte der Hansestadt Lübeck. Reihe B, 13, Lübeck 1985, 51-62.
  • Björn R. Kommer, Lübecks künftige Musikhochschule - die Gebäude in der Großen Petersgrube. Lübeckische Blätter 15/16, 1977, 181-188.
  • Gabriele Legant-Karau/Michael Scheftel, Das Lübecker Kaufmannshaus. In: Gerhard Gerkens/Antjekathrin Graßmann (Hrsg.), Der Lübecker Kaufmann. Aspekte seiner Lebens- und Arbeitswelt vom Mittelalter bis zum 19. Jahrhundert. Lübeck 1993, 53-61.
  • Max Metzger, Die alte Profanarchitektur Lübecks. Lübeck 1911.
  • Peter Nielsen/Wolfgang Erdmann, Das Haus Kapitelstraße 5 in Lübeck. Vorbericht zu einer exemplarischen Entwicklung lübeckischen Hausbaues. Lübecker Schriften zur Archäologie und Kulturgeschichte 11, 1985, 145-164.
  • Renate Reichstein, Inventare als Quelle für die Hausforschung. In: Konrad Bedal (Hrsg.), Hausbau in Lübeck, Bericht über die Tagung des Arbeitskreises für Hausforschung in der Hansestadt Lübeck 1984 (Jahrbuch für Hausforschung 35). Sobernheim 1986, 201-213.
  • Michael Scheftel, Gänge, Buden und Wohnkeller in Lübeck. Häuser und Höfe in Lübeck 2. Neumünster 1988.
  • Michael Scheftel, Skizzen zu einer Geschichte des privaten Profanbaus in Lübeck. In: Antjekathrin Graßmann (Hg.): Lübeckische Geschichte. Lübeck 1997, 757-792.
  • Michael Scheftel, Die mittelalterlichen Brandmauern. Denkmalpflege in Lübeck 3, Lübeck 2000. 15-16.
  • Wilhelm Stier, Das Lübecker Bürgerhaus zur Zeit der Renaissance. In: Der Wagen 1969, 79-95.
  • Rudolf Struck, Das alte bürgerliche Wohnhaus zu Lübeck. Ein Beitrag zur geschichtlichen Entwicklung des lübeckischen Wohnhauses T. 1. Lübeck 1908.
  • Rudolf Struck, Das alte bürgerliche Wohnhaus in Lübeck. Zweiter Teil. Tore und Türen. [Lübeck, 1913].

1.5 Architektur und Kunst

  • Uwe Albrecht (Hrsg.), Corpus der mittelalterlichen Holzskulptur und Tafelmalerei in Schleswig-Holstein, Bd. 1: Hansestadt Lübeck, St. Annen-Museum. Kiel 2005.
  • Die Bau- und Kunstdenkmäler der Freien und Hansestadt Lübeck. Bd. 2: Petrikirche. Marienkirche. Heil.-Geist-Hospital, bearb. v. F. Hirsch/G. Schaumann/F. Bruns. Lübeck 1906. Bd. 3: Kirche zu Alt-Lübeck, Dom, Jakobikirche, Ägidienkirche, bearb. v. Joh. Baltzer, F. Bruns. Lübeck 1920. Bd. 4: Die Klöster. Die kleineren Gotteshäuser der Stadt. Die Kirchen und Kapellen in den Außengebieten. Denk- und Wegekreuze und der Leidensweg Christi, bearb. v. Joh. Baltzer. Lübeck 1928.
  • Wilhelm Brehmer, Zur Geschichte der Lübecker Malerei. Mitteilungen des Vereins für Lübeckische Geschichte und Altertumskunde 4, 1890, 74-77.
  • Christoph Emmendörffer, Hans Kemmer. Ein Lübecker Maler der Reformationszeit. Leipzig 1997.
  • Adolph Goldschmidt, Lübecker Malerei und Plastik bis zum Jahre 1530. Lübeck 1890.
  • Hans Arnold Gräbke/Max Hasse, St. Annen-Museum Lübeck. Führer durch die historischen Wohnräume. Lübeck 1950.
  • Theodor Hach, Die Anfänge der Renaissance in Lübeck. Lübeck 1889.
  • Max Hasse, Lübecker Maler und Bildschnitzer um 1500. Niederdeutsche Beiträge zur Kunstgeschichte 3, 1964, 285-318 u. 4, 1965, 137-156.
  • Max Hasse, Lübecks Kunst im Mittelalter. In: Kirchliche Kunst des Mittelalters und der Reformationszeit. Museum für Kunst und Kulturgeschichte der Hansestadt Lübeck. Die Sammlung im St.-Annen-Museum. Lübecker Museumskataloge I, Lübeck 1981, 20-39.
  • Karl Schaefer, Führer durch das Museum für Kunst und Kulturgeschichte zu Lübeck. [Lübeck] 1915.

1.6 Geschichte

  • Ahasver von Brandt, Die gesellschaftliche Struktur des mittelalterlichen Lübeck. In: Klaus Friedland/Rolf Sprandel, Lübeck, Hanse, Nordeuropa. Gedächtnisschrift für Ahasver von Brandt. Köln/Wien 1979, 209-232. Zuerst in: Untersuchungen zur gesellschaftlichen Struktur der mittelalterlichen Städte in Europa. Reichenau-Vorträge 1963-1964. Vorträge und Forschungen 11, Sigmaringen 1966 und 1984, 215-239.
  • Wilhelm Brehmer, Das häusliche Leben in Lübeck zu Ende des 15. Jahrhunderts. Hansische Geschichtsblätter 1886, 3-30.
  • Wilhelm Brehmer, Lübeckische Häusernamen nebst Beiträgen zur Geschichte einzelner Häuser. Lübeck 1890. Zuerst in: Mitteilungen des Vereins für Lübeckische Geschichte und Altertumskunde 3, 1887 u. 4, 1890.
  • Rainer Demski, Adel und Lübeck. Studien zum Verhältnis zwischen adliger und bürgerlicher Kultur im 13. und 14. Jahrhundert. Kieler Werkstücke, Reihe D, Beiträge zur europäischen Geschichte des späten Mittelalters 6. Frankfurt/Main 1996.
  • Emil Ferdinand Fehling, Lübeckische Ratslinie von den Anfängen der Stadt bis auf die Gegenwart, Lübeck 1925. Neudruck 1978: Veröffentlichungen zur Geschichte der Hansestadt Lübeck 7, H. 1.
  • Georg Fink, Die Frage des lübeckischen Patriziats im Lichte der Forschung. Zeitschrift des Vereins für Lübeckische Geschichte und Altertumskunde 29, 1938, 257-279.
  • Rolf Hammel, Sozial- und wirtschaftsgeschichtliche Untersuchungen zum Grundeigentum in Lübeck im 14. Jahrhundert. Ein Zwischenbericht. Lübecker Schriften zur Archäologie und Kulturgeschichte 4, Bonn 1980. 31-65.
  • Rolf Hammel, Hauseigentum im spätmittelalterlichen Lübeck. Methoden zur sozial- und wirtschaftsgeschichtlichen Auswertung der Lübecker Oberstadtbuchregesten. Lübecker Schriften zur Archäologie und Kulturgeschichte 10. Bonn 1987, 85-300.
  • Rolf Hammel, Räumliche Entwicklung und Berufstopographie Lübecks bis zum Ende des 14. Jahrhunderts. In: Antjekathrin Graßmann (Hrsg.), Lübeckische Geschichte. Lübeck 1988, 50-76.
  • Rolf Hammel, Häusermarkt und wirtschaftliche Wechsellagen in Lübeck von 1284 bis 1700. Hansische Geschichtsblätter 1988, 41-107.
  • Rolf Hammel, Bevölkerungsentwicklung und städtische Topographie. In: Jörg Bracker (Hrsg.), Die Hanse. Lebenswirklichkeit und Mythos. Ausst.kat. 1989. Hamburg 1989, 180-183.

2. Außerhalb Lübecks

2.1 Wand- und Deckenmalerei in Norddeutschland

  • Elisabeth Anton, Studien zu Wand- und Deckenmalerei des 16. und 17. Jh. in protestantischen Kirchen Norddeutschlands. München 1977.
  • Rainer Gerd Baier, Die mittelalterliche Wand- und Gewölbemalerei in Mecklenburg. Leipzig: unpubl. Diss. 1958.
  • Gerd Baier, Die Ausmalung der Mariae-Himmelfahrtskapelle im Dom zu Schwerin. Mitteilungen des Instituts für Denkmalpflege – Arbeitsstelle Schwerin 14, Dez. 1962, 17-27.
  • Gerd Baier, Die wiederentdeckte Wandmalerei in der ehemaligen Klosterkirche zu Rehna. Zwischen Maurine und Wallensteingraben. Heimatkalender für das nordwestliche Mecklenburg 2, 1967, Beih. 2, 2-8.
  • Gerd Baier, Die Ostseeküste und ihr Hinterland. In: Heinrich L. Nickel/Gerd Baier/Gerhard Femmel/Karl-Max Kober, Mittelalterliche Wandmalerei in der DDR. Leipzig 1979, 104-164.
  • Gerd Baier, Vorläufiger Bericht über neu entdeckte mittelalterliche Wandmalereien in der Domkirche St. Nikolai zu Greifswald. Mitteilungen des Instituts für Denkmalpflege - Arbeitsstelle Schwerin 31, 1986, 661-669.
  • Karl Baumgarten, Zur Geschichte des mittelalterlichen Wohndielenhauses der mecklenburgischen Küstenstadt. Versuch einer Deutung. In: G. Ulrich Großmann/Klaus Freckmann/Ulrich Klein (Hrsg.), Aus den Forschungen des Arbeitskreises für Haus- und Siedlungsforschung, Berichte zur Haus- und Bauforschung 2. Marburg 1991, 17-40.
  • Heiko Beckmann, Baderstraße 1. Greifswald Haus für Haus 3. Greifswald 1996.
  • Christine Bens, Die mittelalterlichen Wandfresken im Rathauskeller Wismar - Darstellung der Restaurierungsarbeiten im Zusammenhang mit der Gesamtproblematik der Bausanierung unter den Aspekten der Bauphysik. In: H. Venzmer/H. Kollmann (Hrsg.), Anwendung von Sanierputzen in der Denkmalpflege. WTA-Schriftenreihe, H. 14. Freiburg/Unterengstringen/Zürich 1997, 95-114.
  • Ekhart Berckenhagen, Die mittelalterlichen Wandmalereien in Stralsund und im westlichen Pommern mit einem Beitrag zum Meister-Bertram-Problem. Berlin: unpubl. Diss. 1952.
  • Matthias Bresien, Zur Restaurierung der mittelalterlichen Wandmalerei im Keller des Rathauses zu Wismar. Mitteilungen des Instituts für Denkmalpflege - Arbeitsstelle Schwerin 32, 1988, 720-723.
  • Sabine Broszeit, Zwei bemalte Holzbalkendecken des 17. Jh’s im Herrenhaus Kletkamp. Zur Thematik, Ikonographie und künstlerischen Gestaltung barocker Raumausstattung in Schleswig-Holstein. MA Kiel 1991.
  • Werner Burmeister, Wandmalerei in Mecklenburg bis 1400. Jahrbücher des Vereins für Mecklenburgische Geschichte und Altertumskunde 89, 1925, 231-320.
  • Decken- und Wanddekoration in Hamburg vom Barock zum Klassizismus. Museum für Hamburgische Geschichte. Hamburg Porträt 28, 1997.
  • Angelica Dülberg, Zur Ikonographie der profanen Wand- und Deckenmalerei vom 15. bis zum 19. Jahrhundert. In: Rolf-Jürgen Grote/Peter Königfeld (Hrsg.), Raumkunst in Niedersachsen (München 1991) 133-156.
  • G[eorg] C[hristian] F[riedrich] Lisch, Ueber die Bemalung der alten Kirchen. Jahrbücher des Vereins für mecklenburgische Geschichte und Alterthumskunde 16, 1851, 286-291.
  • Alfred Stange, Der Schleswiger Dom und seine Wandmalereien. Berlin 1940.
  • Matthias Zahn, Sicherungs- und Konservierungsarbeiten an den Wandmalereien in der St.-Georgenkirche zu Wismar. Denkmalschutz und Denkmalpflege in Mecklenburg-Vorpommern 2, 1995, 12-18.

2.2 Wand- und Deckenmalerei außerhalb Norddeutschlands

  • Manfred Bietak (Hrsg.), Krieg und Sieg: narrative Wanddarstellungen von Altägypten bis ins Mittelalter. Internationales Kolloquium 1997 Schloss Haindorf, Langenlois. Denkschriften der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 24. Wien 2002.
  • Dieter Blume, Wandmalerei als Ordenspropaganda. Bildprogramme im Chorbereich franziskanischer Konvente Italiens bis zur Mitte des 14. Jahrhunderts. Heidelberger kunstgeschichtliche Abhandlungen N.F. 17. Worms 1983.
  • Melanie von Claparède-Crola, Profane Wandmalerei des 14. Jahrhunderts zwischen Zürich und Bodensee. Diss. Basel, München 1973.
  • Ruth Cypionka, Die Ausstattung des Naumburger Bürgerhauses in Renaissance und Barock. (Diss. Berlin 2005) Petersberg 2008.
  • Jerzy Domasłowski, Alicia Karlowska-Kamzowa u.a. (Hrsg.), Gotyckie malarstwo scienne w Polsce (Gotische Wandmalerei in Polen). Poznan 1984.
  • Jerzy Domasłowski, Mittelalterliche Wandmalereien in weltlichen Bauten zu Thorn. Zeitschrift für Kunstgeschichte 2, 1990, 150-159.
  • Farbige Dekorationen. Beispiele dekorativer Wandmalerei vom Altertum bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts, mit Erläuterungen von Th. Bossert. Berlin [1928].
  • Marion Feld, "Heilige Ranken". Spätgotische ornamentale Wand- und Gewölbemalerei in rheinischen Kirchen. Dissertationen zur Kunstgeschichte 30. Köln u.a. 1989.
  • Peggy Fiess, Die Anfänge der barocken  Deckenmalerei in süddeutschen Kirchenräumen. Prinzipien der Illusion. (Diss. Karlsruhe 1996) Karlsruhe 1997.
  • Joachim Glatz, Mittelalterliche Wandmalerei in der Pfalz und in Rheinhessen. Quellen und Abhandlungen zur mittelrheinischen Kirchengeschichte 38 (Mainz 1981).
  • Joachim Glatz (Bearb.), Mittelalterliche Wandmalerei in Mainz. Mainz 1978.
  • Elisabeth von Gleichenstein, Wandmalerei in Konstanz. Aspekte zur Kunstgeschichte und zur Ausstattung des Stadthauses. In: Ritter, Heilige, Fabelwesen. Wandmalerei in Konstanz von der Gotik bis zur Renaissance. Konstanzer Museumsjournal. Konstanz 1988, 21-31.
  • Rolf-Jürgen Grote, Raumkunst der Renaissance und des Barock in der bürgerlichen Lebenswelt Niedersachsens. Bemalte Holzdecken in ihrem architektonischen Kontext. In: Rolf-Jürgen Grote/Peter Königfeld (Hrsg.), Raumkunst in Niedersachsen (München 1991) 55-79.
  • Rolf-Jürgen Grote/Peter Königfeld (Hrsg.), Raumkunst in Niedersachsen (München 1991).
  • Rolf-Jürgen Grote/Kees van der Ploeg (Hrsg.), Wandmalerei in Niedersachsen, Bremen und im Groningerland: Fenster in die Vergangenheit. Arbeitshefte zur Denkmalpflege in Niedersachsen 23. München 2001.
  • Charlotte Gutscher/Daniel Reicke, 1987 entdeckte Wandmalereien aus dem Mittelalter am Heuberg 20. Höfische Dekoration in bürgerlichem Auftrag. In: Heuberg 20 Basel. Untersuchungen und Funde in einem Altstadthaus. Basel [o. J.], 23-32.
  • Charlotte Gutscher-Schmid, Bemalte spätmittelalterliche Repräsentationsräume in Zürich. Untersuchungen zur Wandmalerei und baugeschichtliche Beobachtungen anhand von Neufunden 1972-80. In: Jürg E. Schneider (Hrsg.), Nobile Turegum multarum copia rerum. Drei Aufsätze zum mittelalterlichen Zürich. Zürich 1982, 75-127.
  • Ulla Haastrup, Danske Kalkmalerier. Tidlig gotik 1275-1375. Kopenhagen 1989.
  • Ulla Haastrup, Originale Wandmalereien in Dänemark. In: Hans-Herbert Möller (Hrsg.), Schäden an Wandmalereien und ihre Ursachen. Arbeitshefte zur Denkmalpflege in Niedersachsen 8, Hannover 1990, 54-58.
  • Karen Elisabeth Hammer, Sakrale Wandmalerei in Dänemark und Norddeutschland im ausgehenden Mittelalter. Eine Studie zu den Malereien der Elmelundegruppe in Sakralräumen Süddänemarks unter besonderer Berücksichtigung der Kirche zu Fanefjord sowie der norddeutschen Wandmalerei. Ammersbek bei Hamburg 1990.
  • Friedrich Carl Heimann, Frühgotische Balken- und Deckenmalerei in einem Kölner Wohnhause. Zeitschrift für christliche Kunst 8, 1906, 237-244.
  • Eva-Maria Höhle, Der Festsaal und seine mittelalterlichen Wandmalereien. In: Neidhart-Fresken um 1400. Die ältesten profanen Wandmalereien Wiens. Wien 19872, 17-19.
  • Eva-Maria Höhle/Oskar Pausch, Katalog der einzelnen Darstellungen. In: Neidhart-Fresken um 1400. Die ältesten profanen Wandmalereien Wiens. Wien 19872, 22-31.
  • Alicja Karłowska-Kamzowa (Hrsg.), Materiały do katalogu gotyckich malowideł ściennych w Polsce 5, T. 1 (Materialien zum Katalog gotischer Wandmalereien in Polen). Poznań 1981.
  • Dorothea Kluge, Gotische Wandmalerei in Westfalen 1250-1530. Westfalen Sonderheft 12. Münster/Westfalen 1959.
  • Helmut Kronthaler, Profane Wand- und Deckenmalerei in Süddeutschland im 16. Jahrhundert und ihr Verhältnis zur Kunst Italiens. (Diss. München 1991) München 1992.
  • Elga Lanc, Die mittelalterlichen Wandmalereien in Wien und Niederösterreich, Ivo Hammer/Eva-Maria Höhle. Corpus der mittelalterlichen Wandmalereien Österreichs Bd. 1. Wien 1983.
  • Rainer Laun, Farbige Innenräume - Zeugnisse spätgotischer und renaissancezeitlicher Wohnkultur aus dem Rhein-Neckar-Kreis. Denkmalpflege in Baden-Württemberg 3, 1987, 121-130.
  • Materiały do katalogu gotyckich malowideł ściennych w Polsce (Materialien zum Katalog gotischer Wandmalereien in Polen 3), Red. Alicji Karłowskiej-Kamzowa. Poznań 1981, 123-147.
  • Jürgen Michler, Gotische Wandmalerei am Bodensee, Friedrichshafen 1992.
  • Wiebke Michler, Kloster Wienhausen. Die Wandmalereien im Nonnenchor. Wienhausen 1968.
  • Roland Möller, Illusionistische und grünmonochrome Wandmalerei als Dekoration in Sakral- und Profanräumen der Spätgotik. In: Ute Reupert/Thomas Trajkovits/Winfried Werner, Denkmalkunde und Denkmalpflege. Wissen und Wirken. Festschrift für Heinrich Magirius zum 60. Geburtstag. Dresden 1995, 223-239.
  • Heinrich L. Nickel/Gerd Baier/Gerhard Femmel/Karl-Max Kober, Mittelalterliche Wandmalerei in der DDR. Leipzig 1979.
  • Mir Qamruddin Ansari, Kamienica mieszczanska przy ul. Zeglarskiej 13 w Toruniu. Badania architektoniczne i problematyka konserwatorska (Das Bürgerhaus Seglerstrasse 13 in Thorn, Bauuntersuchung und Konservierungsproblematik). Diss. Universität Torun/Thorn.
  • Michael Riedler, Blütezeit der Wandmalerei in Luzern. Fresken des 16. Jahrhunderts in Luzerner Patrizierhäusern. Luzern 1978.
  • Steffi Roettgen, Wandmalerei der Frührenaissance in Italien. Bd. 1: Anfänge und Entfaltung 1400 - 1470 (München 1996)
  • Jörg Rogge, Die Bilderzyklen in der Amtsstube des Weberzunfthauses in Augsburg von 1456/57. In: Andrea Löther/Ulrich Meier u.a. (Hrsg.), Mundus in imagine. Bildersprache und Lebenswelten im Mittelalter. Festgabe für Klaus Schreiner. München 1996, 319-343.
  • Ewa Rygielska, Neu entdeckte Wandmalereien in der Thorner Neustadt. Kunstchronik 9/10, 1998, 461-464.
  • Max Schefold, Ein Freskenzyklus aus dem Ende des 14. Jahrhunderts in Ulm. Münchner Jahrbuch der bildenden Künste, N. F., Bd. V, 1928, 101-115.
  • Jürg E. Schneider/Jürg Hanser, Mittelalterliche Wandmalerei in Zürich. In: Turicum 2, Zürich 1986.
  • Jürg E. Schneider/Jürg Hanser, Nachreformatorische Wandmalerei in Zürich. In: Turicum 3, Zürich 1986.
  • Jürg E. Schneider/Jürg Hanser (Bearb.), Wandmalerei im alten Zürich. Zürich 1986.
  • Holger Schulten, Französische Deckenmalerei des 17. und 18. Jahrhunderts. Theorie und Entwicklung der Dekorationssysteme. (Diss. Passau 1996) Frankfurt M. 1999.
  • Dirk Strohmann, Neufund dekorativer Wand- und Deckenmalerei der Spätgotik und des Barock im Hause Simeonstraße 19 in Minden und ihre Präsentation. Die Denkmalpflege 53, H. 1, 1995, 66-72.
  • Josef Weingartner, Die profane Wandmalerei Tirols im Mittelalter. Münchner Jahrbuch der bildenden Kunst, N. F. V, 1928, 1-63.
  • Johannes Wilhelm, Augsburger Wandmalerei 1368-1530. Künstler, Handwerker und Zunft (Abhandlungen zur Geschichte der Stadt Augsburg, Schriftenreihe des Stadtar-chivs Augsburg 29). Augsburg 1983.
  • Peter Wollkopf, Wandmalerei in Konstanzer Bürgerhäusern von den Anfängen bis zur Renaissance. In: Ritter, Heilige, Fabelwesen. Wandmalerei in Konstanz von der Gotik bis zur Renaissance. Konstanzer Museumsjournal 1988. Konstanz 1988, 35-119.
  • Alfred Wyss (Hrsg.), Die mittelalterlichen Wandmalereien im Kloster Müstair: Grundlagen zu Konservierung und Pflege. Kolloquium Müstair 1998. Zürich 2002.

2.3 Wandmalerei allgemein

  • Alexander Eibner, Entwicklung und Werkstoffe der Wandmalerei vom Altertum bis zur Neuzeit. Neudr. d. Ausg. von 1926. Niederwalluf b. Wiesbaden 1970.
  • Julia Feldtkeller, Wandmalerei und Denkmalpflege. Zur Geschichte der Restaurierung in Deutschland im 20. Jahrhundert.
  • Hugo Hillig, Die Geschichte der Dekorationsmalerei als Gewerbe. Hamburg [1911].
  • Albert Knoepfli/Oskar Emmenegger, Wandmalerei bis zum Ende des Mittelalters. In: Albert Knoepfli/Oskar Emmenegger/Manfred Koller/André Meyer, Reclams Handbuch der künstlerischen Techniken 2. Wandmalerei, Mosaik. Stuttgart 1990, 7-212.
  • Peter Königfeld/Wolfgang Fünders/Elke Behrens, Zur historischen Technologie der Dekorationsmalerei. In: Rolf-Jürgen Grote/Peter Königfeld (Hrsg.), Raumkunst in Niedersachsen, München 1991, 27-41.
  • Manfred Koller, Zur Problematik der Übertragung von Wandmalereien. Maltechnik Restauro 2, 1987, 17-22.
  • Eckart Conrad Lutz/Johanna Thali/René Wetzel (Hrsg.), Literatur und Wandmalerei II : Konventionalität und Konversation. Burgdorfer Colloquium 2001. Tübingen 2005.
  • Eckart Conrad Lutz (Hrsg.), Literatur und Wandmalerei I. Erscheinungsformen höfischer Kultur und ihre Träger im Mittelalter. Freiburger Colloquium 1998. Tübingen 2002.
  • Heinrich L. Nickel (Hrsg.), Wandmalerei des Hochfeudalismus im europäisch-byzantinischen Spannungsfeld (12. und 13. Jahrhundert). Kolloquium 1981 in Halle. Wissenschaftliche Beiträge Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 1983,14 = H 3. Halle 1983.
  • Christiane Segers-Glocke (Hrsg.), Forschungsprojekt Wandmalerei-Schäden: ein Förderprojekt des Bundesministers für Forschung und Technologie. Schlußbericht zu den interdisziplinären Befunden. Arbeitshefte zur Denkmalpflege in Niedersachsen 11. Hameln 1994.

2.4 Hausforschung und Innenraumausstattung allgemein

  • Thorsten Albrecht, Truhen - Kisten - Laden vom Mittelalter bis zur Gegenwart am Beispiel der Lüneburger Heide, Fulda 1997.
  • Thorsten Albrecht, Mittelalterliches Mobiliar in Kirchen und Häusern des Weserraums. In: Norbert Humburg/Joachim Schween (Hg.), Die Weser ein Fluss in Europa. Leuchtendes Mittelalter. Museum Hameln. Holzminden 2000, 246-263.
  • Thorsten Albrecht, Schrank, Butze, Bett. Vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert am Beispiel der Lüneburger Heide. Petersberg 2001.
  • Horst Appuhn/Jürgen Wittstock, Mittelalterliche Hausmöbel in Norddeutschland. In: Aus dem Alltag der mittelalterlichen Stadt. Hefte des Focke-Museums 62. Bremen 1982, 43-54.
  • Konrad Bedal, Historische Hausforschung. Eine Einführung in Arbeitsweise, Begriffe und Literatur. Bad Windsheim 19952.
  • Gertrud Benker, Bürgerliches Wohnen. Städtische Wohnkultur in Mitteleuropa von der Gotik bis zum Jugendstil. München 1984.
  • Hans-Günther Griep, Kleine Kunstgeschichte des deutschen Bürgerhauses. Darmstadt 1985.
  • Karl Hauke, Das Bürgerhaus in Mecklenburg und Pommern. Das deutsche Bürgerhaus 32. Tübingen 1975.
  • Eleonore Landgraf, Ornamentierte Bodenfliesen des Mittelalters in Süd- und Westdeutschland 1150 – 1550. Forschungen und Berichte der Archäologie des Mittelalters in Baden-Württemberg. Stuttgart 1993.
  • Gerhard Röper, Die Innenraumgestaltung der ländlichen Profanarchitektur Schleswig-Holsteins vornehmlich des 18. Jahrhunderts. Otterndorf 1984.
  • Wolfgang Rudhard, Das Bürgerhaus in Hamburg. Das deutsche Bürgerhaus 21. Tübingen 1975.
  • Ulrich Schiessl (Hrsg.), Bemalte Holzdecken und Täfelungen. Bern/Stuttgart 1987.
  • Karoline Terlau-Friemann, Lüneburger Patrizierarchitektur des 14. bis 16. Jahrhunderts. Ein Beitrag zur Bautradition einer städtischen Oberschicht (Museumsverein für das Fürstentum Lüneburg). Lüneburg 1994.
  • Sabine Ziegler, Holzvertäfelte Stuben der Renaissance zwischen Main und südlichem Alpenrand. Studien zur Innenarchitektur des 16. und 17. Jahrhunderts. Europäische Hochschulschriften, Reihe XXVIII, Bd. 237. Frankfurt am Main 1995.

3. Ornamentik

3.1 Ornamenttheorie

  • Günter Bandmann, Ikonologie des Ornaments und der Dekoration. Jahrbuch für Ästhetik und allgemeine Kunstwissenschaft 4, 1958-59, 232-258.
  • Erik Forssman, Dorisch, Jonisch, Korinthisch. Studien über den Gebrauch der Säulenordnungen in der Architektur des 16.-18. Jahrhunderts. Uppsala 1961.
  • Erik Forssman, Säule und Ornament. Studien zum Problem des Manierismus in den nordischen Säulenbüchern und Vorlageblättern des 16. und 17. Jahrhunderts. Stockholm Studies in history of art 1. Stockholm 1956.
  • Katia Glaser, Die Funktion des Ornamentalen. Kommunikationstheoretische Überlegungen zum Ornament als Zeitform. Schliengen 2002.
  • Ernst H. Gombrich, Ornament und Kunst. Schmucktrieb und Ordnungssinn in der Psychologie des dekorativen Schaffens. Stuttgart 1982.
  • Oleg Grabar, Die Entstehung der islamischen Kunst. Köln 1977.
  • Claude Humbert, Ornamente. München 1970.
  • Günter Irmscher, Kleine Kunstgeschichte des europäischen Ornaments seit der frühen Neuzeit 1400 – 1900. Darmstadt 1984.
  • Günter Irmscher, Ornament in Europa 1450-2000. Eine Einführung. Köln 2005.
  • Christine Jakobi-Mirwald, Buchmalerei. Terminologie in der Kunstgeschichte. 3. überarb. und erweit. Aufl. Berlin 2008.
  • Owen Jones, Grammatik der Ornamente, illustriert mit Mustern von den verschiedenen Stylarten der Ornamente. London 1856. Nachdruck Stuttgart 1987.
  • Doris Krystof, Vom gotischen Laubwerk zur Jugendstilranke - Ornamentgeschichtliche Betrachtungen zu den Holzdeckendekorationen. In: Rolf-Jürgen Grote/Peter Königfeld (Hrsg.), Raumkunst in Niedersachsen, München 1991, 113-131.
  • Edgar Lein, Das große Lexikon der Ornamente. Herkunft, Entwicklung, Bedeutung. Leipzig 20062.
  • Moritz Meurer, Vergleichende Formenlehre des Ornamentes und der Pflanze, mit besonderer Berücksichtigung der Entwickelungsgeschichte der architektonischen Kunstformen. Dresden 1909.
  • Peter Meyer, Das Ornament in der Kunstgeschichte. Zürich 1944.
  • Karl Philipp Moritz, Vorbegriffe zu einer Theorie der Ornamente. Berlin 1793. Nachdruck Nördlingen 1986.
  • Claus Müller, Symmetrie und Ornament. Opladen 1985.
  • Helga Ott-Peerenboom/Karl Wünsch, Muster und Ornament. München 1978.
  • Gérard Raulet/Burghart Schmidt (Hrsg.), Kritische Theorie des Ornaments. Wien u.a. 1993.
  • Alois Riegl, Stilfragen. Grundlegungen zu einer Geschichte der Ornamentik. Berlin 1893. Nachdruck München 1985.
  • Michael Snodin/Maurice Howard, Ornament. A Social History Since 1450. Hong Kong 1996.
  • Louis H. Sullivan, Ornament und Architektur. a system of architectural ornament. Tübingen 1990.
  • Valentin Teirich, Ornamente aus der Blüthezeit Italienischer Renaissance. Wien 1873.
  • Sabine Thümmler, Die Entwicklung des vegetabilen Ornaments in Deutschland vor dem Jugendstil. Diss. Bonn 1988.
  • Wolfgang von Wersin, Das elementare Ornament und seine Gesetzlichkeit. eine Morphologie des Ornaments. Ravensburg 1940.

3.2 Ornamentvorlagen

  • Martin Angerer, Peter Flötners Entwürfe: Beiträge zum Ornament und Kunsthandwerk in Nürnberg in der 1. Hälfte des 16. Jahrhunderts. München 1984.
  • Rudolf Berliner/Gerhart Egger, Ornamentale Vorlageblätter des 15. bis 19. Jahrhunderts, 3 Bände. München 1981.
  • Helmuth Theodor Bossert, Ornamente der Völker, 3 Bände. Tübingen 1955, 1956, 1959.
  • Barbara Dienst, Der Kosmos des Peter Flötner. Eine Bildwelt der Renaissance in Deutschland. München 2002.
  • Jakob H. v. Hefner-Alteneck, Ornamentik der Schmiedekunst des Mittelalters und der Renaissance. München 2001.
  • Georg Hirth (Hrsg.), Der Formenschatz der Renaissance : eine Quelle der Belehrung und Anregung für Künstler & Gewerbetreibende wie für alle Freunde stylvoller Schönheit ; 1500 – 1600. Leipzig 1877.
  • Günter Irmscher, Kölner Architektur- und Säulenbücher um 1600. Bonn 1999.
  • Peter Jessen, Meister des Ornamentstichs. Eine Auswahl aus 4 Jahrhunderten. Berlin [1924].
  • Lars Olof Larsson/Sabine Behrens, Geborgene Schätze. Europäische Ornamentstiche 1500-1800. Ausst.kat. Museumsberg Flensburg 2004. Heide 2004.
  • Ilse O`Dell Francke, Kupferstiche und Radierungen aus der Werkstatt des Virgil Solis. Wiesbaden 1977.
  • Franz Sales Meyer, Handbuch der Ornamentik. Leipzig 1883. Nachdruck Berlin 1997.
  • Auguste Péquégnot, Ornamente im Laufe der Jahrhunderte: 150 Ornamentstiche von der Renaissance bis zum Biedermeier. Paris 1875. Nachdruck Wuppertal 1976.
  • Heinrich Röttinger, Peter Flettners Holzschnitte. Studien zur deutschen Kunstgeschichte 186. Straßburg 1916.
  • Hans Wolfgang Singer, Die Kleinmeister. Bielefeld 1908.
  • E. G. Troche (Hrsg.), Peter Flötner und die Renaissance in Deutschland. Ausst.kat. Nürnberg 1946.
  • Gerd Unverfehrt (Hrsg.), Fantastische Formen. Ornamente von Dürer bis Boucher. Ausst.kat. Göttingen 1992.
  • Rudolf Zöllner, Deutsche Säulen-, Zieraten- und Schild-Bücher 1610 bis 1680. Ein Beitrag zur Entwicklungsgeschichte des Knorpelwerkstils. Kiel 1961.

3.3 Einzelne Ornamente

  • Hermann Bauer, Rocaille. Zur Herkunft und zum Wesen eines Ornament-Motivs. Berlin 1962.
  • Eva Börsch-Supan, Garten-, Landschafts- und Paradiesmotive im Innenraum. Berlin 1967.
  • Werner Bornheim gen. Schilling, Fugenmalerei im Mittelalter. Deutsche Kunst und Denkmalpflege 1961, 5-21.
  • Margot Braun-Reichenbacher, Das Ast- und Laubwerk. Entwicklung, Merkmale und Bedeutung einer spätgotischen Ornamentform. Nürnberg 1966.
  • Uli Eltgen, Steinimitation als Fassadengestaltung. Welche Formen sind bekannt und wie entstanden sie? Restauro 103, 1997, 338-343.
  • Kurt Erdmann, Arabische Schriftzeichen als Ornamente in der abendländischen Kunst des Mittelalters. Akademie der Wissenschaften u. der Literatur. Abhandlungen der geistes- u. sozialwissenschaftlichen Klasse 9, 1953, 474 (1) - 513 (49).
  • Antje-Maria von Graevenitz, Das niederländische Ohrmuschel-Ornament. Phänomen und Entwicklung dargestellt an den Werken und Entwürfen der Goldschmiedefamilien van Vianen und Lutma. Diss. Bamberg 1973.
  • Günter Irmscher, Das Schweifwerk. Untersuchungen zu einem Ornamenttypus der Zeit um 1600 im Bereich ornamentaler Vorlageblätter. Köln 1978.
  • Peter Jessen/Franz Paukert, Das Ornament des Rococo und seine Vorstufen. Leipzig 1894.
  • Ernst Kühnel, Die Arabeske. Sinn und Wandel eines Ornaments. Graz 1977.
  • Kersti Markus (Hrsg.), Bilder i marginalen. Nordiska studier in medeltidens konst (Images in the Margins. Nordic Studies in Medieval Art). Tallinn 2006.
  • Marion Mathea-Förtsch, Römische Rankenpfeiler und –pilaster. Schmuckstützen mit vegetabilem Dekor, vornehmlich aus Italien und den westlichen Provinzen. Mainz 1999.
  • Carl Nordenfalk, Bemerkungen zur Entstehung des Akanthusornamentes. Acta Archaeologica 5, 1934, 257-265.
  • Günter Oesterle, Vorbegriffe zu einer Theorie der Ornamente. Kontroverse Formprobleme zwischen Aufklärung, Klassizismus und Romantik am Beispiel der Arabeske. In: Herbert Beck (Hrsg.), Ideal und Wirklichkeit der bildenden Kunst im späten 18. Jahrhundert. Berlin 1984, 119-139.
  • Friedrich Piel, Die Ornament-Grotteske in der italienischen Renaissance. Zu ihrer kategorialen Struktur und Entstehung. Berlin 1962.
  • Lotte Pulvermacher, Das Rollwerk in der süddeutschen Skulptur und seine Entwicklung bis ca. 1620. Studien zur deutschen Kunstgeschichte 285, Strassburg 1931.
  • Ana María Quiñones, Pflanzensymbole in der Bildhauerkunst des Mittelalters. Würzburg 1998.
  • Günther Schörner, Römische Rankenfriese. Untersuchungen zur Baudekoration der späten Republik und der frühen und mittleren Kaiserzeit im Westen des Imperium Romanum. Mainz 1995.
  • Susanne Stangier, Die Ornamentik in den dänischen romanischen Wandmalereien 1080-1250.
  • Loretta Vandi, La trasformazione del motivo dell’acanto dall’antichità al XV secolo. Ricerche di teoria e storia dell’ornamento. Bern und Berlin 2002.
  • Brigitte Wagner, Untersuchungen zur Ornamentgroteske in französischen Vorlageblättern des 16. Jahrhunderts, 2 Bände. Graz 1974.
  • Carsten-Peter Warncke, Die ornamentale Groteske in Deutschland 1500 – 1650, 2 Bände. Berlin 1979.
  • Walter Karl Zülch, Entstehung des Ohrmuschelstiles. Heidelberg 1932.