WAND- UND DECKENMALEREI IN LÜBECKER HÄUSERN 1300 BIS 1800
Detailangaben und vorhandene Fotos
Histral_hlobjrm_00014302

???metaData.hlobjrm.raumgid???:77B7E0003188-BC4A-BDD4-8A76-D7B9A682
???metaData.hlobjrm.raumgebaeudeteil???:Vorderhaus 1. Obergeschoss
???metaData.hlobjrm.class_raumgebaeudeteil???:Vorderhaus 1. Obergeschoss
???metaData.hlobjrm.objektgid???:21E49EB9D6D1-B50A-4694-2090-EDC0D01F
???metaData.hlobjrm.objektkommentar???:zugehörige Wandmalerei auf der Ostwand
Zur Konstruktion dieser Deckleistenschalung mit Maßwerkfries:
zwei Zonen mit Maßwerkfeldern, in jeder Raumhälfte, vierschichtiger Aufbau, alles Nadelholz
1. Schicht: Dielung
2. Schicht: unterseitig unmittelbar auf die Deckendielung aufgenagelt, längs je Raumhälfte zwei, insgesamt vier pro Fache, dünne Nadelholzbretter als erste Malebene für die innerhalb des Maßwerks sichtbare Malerei
3. Schicht: pro Fache zwei verschiedene Elemente, Elemente I (4 Stück, mit Maßwerkschnitzerei) und II (6 Stück, profilierte Leisten, ), bilden zusammen die Maßwerkfenster
4. Schicht: nur an den Seiten und in der Mitte der Fachen, als jeweils abschließende Elemente, mit Profilierung und Bemalung, auch um in der Mitte Spalt abzudecken,
Balken, blau: Verkleidung der Balken, Seiten und Unterseite, auch profiliert und bemalt, Halten sie an den Seiten auch konstruktiv die anderen Ebenen? Deckt Ebene 5 die Ebene 3 ab oder umgekehrt?
???metaData.hlobjrm.objektschichttyp???:mehrschichtig
???metaData.hlobjrm.objektzustand???:Zustandsbericht Sass 2006
Rekonstruktion der gotischen Erstfassung eines Randbretts, Butt 2008
Das Blendmaßwerk aus Nadelholz "ist bauzeitlich 1444 entstanden" (Butt)
Die aufgenagelte maßwerkartige Rahmung mit Dreipass im Halbrund gehört zu Schicht 1, sie ist aus dünnen Nadelholzbrettern dreischichtig aufgebaut: "vier langrechteckige dünne Nadelholzbretter als oberste Schicht werden von aufgenagelten maßwerkartigen Rahmungen mit Dreipass an der Dielung fixiert. Mittig und an beiden Seiten sind gleichstarke profilierte Brettchen als dritte sichernde Ebene aufgebracht" (Oldenburg),
komplett fotografiert, aus Fotos montierte Gesamtansicht der Decke vorhanden,
???metaData.hlobjrm.objektobjektgroesse???:Der Raum misst 4 x 3,4 m, sechs Balken, vier Fachen und eine halbschräge Fache an der schrägen Eingangsseite,
Schicht 2 an der gesamten Decke, Schicht 1 nur stellenweise an Randstreifen freiliegend, zeichnet sich unter Schicht 2 stellenweise ab,
???metaData.hlobjrm.objektobjektname???:Holzbalken-Maßwerk-Decke
???metaData.hlobjrm.objektfreilegung???:2006
???metaData.hlobjrm.objektentdeckungsjahr???:2006
???metaData.hlobjrm.objektlageimraum???:Raum D 1.1 ("Kriegsstube")
???metaData.hlobjrm.class_objektstwobjekttyp???:Ganzraumausstattung
Holzdecke
???metaData.hlobjrm.grundstueckgid???:DBCDC00D679A-BA38-9AF4-E6E0-FEF2B3EA
???metaData.hlobjrm.grundstueckadresse???:Große Burgstraße 02
???metaData.hlobjrm.grundstueckliteratur???:ZVLGA 1925; Königfeld, Peter: Zur Konstruktion von Holzdecken. In: Grote, Rolf-Jürgen/Königfeld, Peter: Raumkunst in Niedersachsen. München, 1991, 21-25. Oldenburg, Dietrich Lübeck - Torhaus Große Burgstraße 2. Der Holznagel 4, 2008, 12f.
???metaData.hlobjrm.grundstueckaendat???:2027-04-20
???metaData.hlobjrm.grundstueckbauuntersuchung???:Gruppe von Gebäuden um einen Hof, an der Stadtmauer, seit 1289 urk. erwähnt, 1380 erneuert, nach 1397/98 wieder aufgebaut (älteste Teile), Neubau 1803, Dendro. für das Dach über dem Durchgang 1457-59
???metaData.hlobjrm.grundstuecknutzung???:ehem. Marstall-Uffizien, seit dem 13. Jh. für die Lübecker Wehr genutzt, für die Reit- und Wagenpferde des Rates sowie die Pferde der reitenden Diener, nebenan Nr. 4 die ehemalige Schmiede des Rates,
???metaData.hlobjrm.class_grundstueckgebaeudeart???:Öffentliches Gebäude
???metaData.hlobjrm.class_grundstueckkeller???:unbekannt
???metaData.hlobjrm.class_grundstuecknutzungstyp???:öffentliches Gebäude
???metaData.hlobjrm.class_grundstueckstwbauuntersuchung???:Dendrodatum vorhanden
Bauuntersuchung nach Denkmalplan
???metaData.hlobjrm.class_grundstueckstwnutzung???:archivalische Untersuchung
???metaData.hlobjrm.grundstueckpicdetail???:
Große Burgstraße 02 Marstall
Castelli 1960
e6eb394aeef7b9278e952e5a4f34ac27_Grosse_Burgstr_2_Castelli_1960_001.jpg
P:\Bilder (Histral)\Bild_G\Große_Burgstr\Große_Burgstr_2\
Große_Burgstr_2_Castelli_1960_001.jpg
Histral_hlpc_00002589


07ED8E83C297-701B-C524-9AC2-CC718580
1
Histral_hlbe_00007117
763309F0FDC0-F59A-A644-6675-F7BB332D


Große Burgstraße 02, mit der Schmiede links
Papier um 1890
8526ec3eabda2fe876b230545ef0e735_Grosse_Burgstrasse_2_Fassade_1890.jpg
P:\Bilder (Histral)\Bild_G\Große_Burgstr\Große_Burgstr_2\Fassade\
Große Burgstraße_2_Fassade_1890.jpg
Histral_hlpc_00002166


1EAFC0A0500E-486B-1E04-1383-AFED575F
2
Histral_hlbe_00007245
573CF90D1101-FB88-52B4-3941-39ED959F


Große Burgstraße 2
e6eb394aeef7b9278e952e5a4f34ac27_Gr_Burgstr_2_Grundriss.jpg
P:\Bilder (Histral)\Bild_G\Große_Burgstr\Große_Burgstr_2\
Gr_Burgstr_2_Grundriss.jpg
Histral_hlpc_00002977


F461DE0B2033-6DD9-0864-66CB-3ED75A08
3
Histral_hlbe_00006104
91A72852ABC7-BD99-F3F4-E8A9-0E4ADFBA
hlschs:Große Burgstraße 02, Ganzraumausstattung, Holzdecke
Große Burgstraße 02, Ganzraumausstattung, Holzdecke
Erstellt am:08.06.2010 - 09:23:32
Letzte Änderung:30.10.2013 - 12:20:58
MyCoRe ID :Histral_hlobjrm_00014302