WAND- UND DECKENMALEREI IN LÜBECKER HÄUSERN 1300 BIS 1800
Detailangaben und vorhandene Fotos
Histral_hlsch_00016896

Große Gröpelgrube 08

Malerei (Schicht 3): Ranken

Vollansicht
Wand, Schicht 1: Johannes T., Schicht 3: Ranken rechts vom Oberkörper
Quelle:
Wulff 2009
Ornamentik/Neuzeit:
nicht zuzuordnende Blätter
Ansicht über DFG-Viewer
Objekttyp:Wand ( ornamental )
 
BildbeschreibungGrau oder schwarz konturierte Ranken mit rundlichen Blattenden (Fragmente). Rechts angrenzend senkrechter Rahmen, ca. 5 cm breit.
Ornamentgeschichte:nicht zuzuordnende Blätter
Datierung:1560 - 1630
 
Adresse:Große Gröpelgrube 08
 
Historischer Raum:Vorderhaus Erdgeschoss
Lage im Raum:Schicht 1 an der gesamten Südwand (links und rechts neben rückwärtigem Portal) und im südlichen Bereich der Westwand (Schmalseite), an der Ost- und Nordwand,
Schicht 2 links vom rückwärtigen Portal
Schicht 3: auf der Westwand, über dem Johannes,
Objektgröße:großformatige Malereien auf allen Wänden eines großen Saales
Entdeckungsjahr:2006
 
Literatur:Inventar von um 1430 (LUB VII Nr. 427); Brehmer 1890, 51f. (auch In: MVLGA 3, 1889, Nr. 8-10, 132f.), Borgs, Herta: Abenteurer, Söldner und Pilger fanden Unterkunft im Gasthaus zu Lübeck. LBll 1981, 363f. und 366f.; Erdmann, Wolfgang: Zur geplanten Sanierung des Lübecker Gertrudenspitals (Gasthaus des Heiligen-Geist-Hospitals), Große Gröpelgrube 8. ZVLGA 70, 1990, 61-70. Wulff, Eileen: Die mittelalterlichen Wandmalereien in der ehemaligen Pilgerherberge St. Gertrud - ein Zwischenbericht. Lbll 11, Mai 2008.
 
Statische URL:http://www.wandmalerei-luebeck.uni-kiel.de/testwebdb/receive/Histral_hlsch_00016896