WAND- UND DECKENMALEREI IN LÜBECKER HÄUSERN 1300 BIS 1800
Detailangaben und vorhandene Fotos
Histral_hlsch_00017809

Alfstraße 38

Malerei: Ovid

Vollansicht
Wandpaneel, 24 Bildfelder aus Ovid, Metamorphosen
Quelle:
Digi Bauer 2007
Figürliche Bildthemen:
Mythologie, Literatur, Landschaft/Idylle
Gliederung/Aufbau:
zusammengehörige Einzelbilder
Ansicht über DFG-Viewer
Objekttyp:Holztäfelung (Paneel) ( figürlich )
 
Bildbeschreibung
Auf einem rundumlaufenden halbhohen Wandpaneel wurden unter elf Anstrichen kleinformatige Tafelgemälde entdeckt. Von den insgesamt 28 Füllungsfeldern weisen 24 Bemalungen auf. Die Rahmenkonstruktion besteht aus einer Fassung mit roter Marmorierung und vergoldetem Füllungsprofil, sowie einem grünen oberen Abschluss.
Die Reihenfolge der einzelnen Bilder konnte bisher nicht festgestellt werden.
Die Bilder stellen Szenen aus den Metamorphosen des Ovid dar, mit Figuren in antikisch-mythologischer Kleidung, in zeitloser südlicher Architektur und vielfältiger Natur aus Wald, Hain, Flusslandschaft, Meer, aber auch Stadtansichten.
Nummerierung nach Wichtigkeit der Personen:
(ältere Deutungen Gramatzkis in HH 4, 367)
1. Verwandlung Clythies in Heliotrop (Nr. 72); Apollo (mit Köcher) nähert sich Mädchen...
[mehr...]
Figürliche Bildthemen:Literatur
Landschaft/Idylle
Mythologie
Iconclass:Jupiter, Asterie (Jupiter, in form of an eagle, wrestles with Asteria), 92B1214
Jupiter, Mnemosyne (Jupiter, in the guise of a shepherd, and Mnemosyne, Titaness), 92B1224
Phaeton, Epaphus (Phaeton is taunted with not having a father by Epaphus), 92B39111
Athena, Minerva, Olivenbaum (Minerva in contest with Neptune for Athens, Minerva creates the olive-tree,), 92C243
Neptun, Caenis (Neptune ravishes Caenis), 92H1214
Neptun, Melantho (Neptune in the shape of a dolphin, and Melantho), 92H1217
Neptun, Enipeus, Tyro, Iphimedia (Neptune assumes the form of the river Enipeus to seduce Tyro), 92H1221
Achaelous, Achelous, (non-agressive, friendly or neutral activities and relationships of Achelous), 92K115
Echo, Jupiter, Juno (Echo, Jupiter, Juno), 92L32(ECHO)
Ariadne, Theseus (Ariadne gives Theseus a ball of thread), 94M34
Theseus, Auszug des Theseus mit Venus? (non-agressive, friendly or neutral activities and relationships of Theseus), 94M5
Orpheus, Geige (non agressive, friendly or neutral activities and relationships of Orpheus), 94O5
Orpheus, Leier (non agressive, friendly or neutral activities and relationships of Orpheus), 94O5
Amphion, Theben (Amphion and Zethus build the walls of Thebes), 95A(AMPHION & ZETHUS) 51
Apollo Admetus (Apollo tends Ademtus' flock as penalty for having slain the Cyclopes), 95B351
Apoll, Clythie (Clytie changed into a sunflower), 97BB1
Aglauros, Merkur, Herse (Aglauros changed into a stone, Mercury changes Aglauros into a stone), 97FF1
Bacchus, Hirsch (bull changed to stag: to avoid detection of the theft of the bull by Bacchus' son, the bull is changed into a stag), 97N2
Semiramis (Semiramis), 98C(SEMIRAMIS)53
Gliederungssystem:zusammengehörige Einzelbilder
Datierung:1680 - 1720
Material, Technik:Laut dem Freilegungsbericht der Werkstatt Saß stammt die Malerei von zwei Händen.
Die Malerei wurde auf Kiefernholztafeln in Ölfarbentechnik, Nass in Nass ausgeführt.
Die Malerei wurde folgend ausgeführt: Figuren, Tiere, Bäume im Vordergrund wurden flüchtig und skizzenhaft in dunkler, brauner Ölfarbe angelegt. Darauf wurde der Hintergrund mit Himmel und Landschaft ausgemalt. Zuletzt erfolgte die Ausmalung des Vordergrundes, wobei die dunklen Schattenpartien sehr dünn und transparent, die übrige Farbigkeit pastoser, besonders die Lichthöhen, gemalt wurden. Daraus könnte man schließen, dass der oder die Maler an fertig eingebauten Paneelen malen mussten (Freilegungsbericht der Werkstatt Saß 1991, 5-6).
Erhaltungsgrad:fragmentarisch
Sichtbarkeit:sichtbar
Verbleib:Zweitverwendung
 
Adresse:Alfstraße 38
 
Historischer Raum:Seitenflügel 1. Obergeschoss, vorderer Saal
Lage im Raum:Auf der rechten Wandseite sind zehn Bildtafeln hintereinander angeordnet. Zwei über Eck neben der Tür zum heute anschließenden Büro. Ein einzelnes Bild neben der Tür - links - bildet den Auftakt für die Bildreihung unter den Fenstern zur Hofseite.
Objektgröße:je Feld ca. 53x58 cm
Entdeckungsjahr:1982
Historische Eigentümer:
1675 - 1715Johan Hase, Weinhändler
Stifter des Hasenhofes. Dort Porträt des Stifters und seiner Ehefrau. Testament vorhanden. Kinderloses Ehepaar. Im Haus Alfstraße 38 jetzt auch eine Erinnerungstafel. Sehr wohlhabend.
1715 - 1728Johan Hase, Witwe
 
Literatur:Metzger, 16, 32, Abb. 285; Kunst-Topographie, 111-112; Dehio 1971, 401-402; Holst, Jens Christian: Zur Baugeschichte der Häuser Alfstraße 36 und 38. In: LSAK 10, Bonn 1985, 131-143; Finke, Manfred: Alfstraße 38 - noch einmal davongekommen? In: LBll 141, 155f.; Knüppel, Robert: Was geschieht mit Alfstraße 38, ebd., 157f.; Finke, Manfred: Alfstraße 38: einfach so, ebd., 175f.; HH 4, 61, 87, 90, 95, 109, 121-123, 226, 258, 364-368; Dehio 1994, 536; Brockow 2001, 306-307; Siewert, Roswitha: Das Haus Alfstr. 38 in Lübeck. Lübeck 2003; Hemmie, Dagmar: Lebenslauf eines Hauses. Das Haus Alfstraße 38, seine Baugeschichte und Bewohner. Kleine Hefte zur Stadtgeschichte 20. Lübeck 2008.
 
Statische URL:http://www.wandmalerei-luebeck.uni-kiel.de/testwebdb/receive/Histral_hlsch_00017809