WAND- UND DECKENMALEREI IN LÜBECKER HÄUSERN 1300 BIS 1800
Detailangaben und vorhandene Fotos
Histral_hlsch_00018132

Alfstraße 38

Malerei (Schicht 1, älteste): Rauten

Vollansicht
Wandmalerei: Rauten, würfelförmig
Quelle:
Gramatzki Dia 1998
Imitationen:
Fliesen
Ansicht über DFG-Viewer
Objekttyp:Wand ( ornamental )
 
BildbeschreibungHorizontal angeordnete weiße sowie schwarze und graue Rauten, illusionistische Würfel bildend, Imitation von Wandfliesen (?).
Imitationen:Fliesen
Datierung:1500 - 1549
Material, Technik:Kalkmalerei auf Kalkung über älteren Kalkmalereien
Erhaltungsgrad:fragmentarisch
Sichtbarkeit:sichtbar
Verbleib:in situ
 
Adresse:Alfstraße 38
 
Historischer Raum:Seitenflügel 1. Obergeschoss, vorderer Saal
Lage im Raum:Brandmauer im Obergeschoss, vermutlich ehemals obere Wandzone des Hochparterre, oberhalb und innerhalb der Laibung einer größeren stichbogigen Nische;
Schicht 1: Rautenmuster läuft über die Kante des Nischenbogens aus der Wandfläche in die Laibung der Nische über.
Objektgröße:erhaltene Restfläche 40x140 cm, heute eine 50x40 cm große Teilfläche sichtbar erhalten
Entdeckungsjahr:1981
Historische Eigentümer:
1488 - 1515Clawes Grave
1515 - 1529Cort van der Hoye
1529 - 1554Jacob Mule, mehrfaches Hauseigentum
 
Literatur:Metzger, 16, 32, Abb. 285; Kunst-Topographie, 111-112; Dehio 1971, 401-402; Holst, Jens Christian: Zur Baugeschichte der Häuser Alfstraße 36 und 38. In: LSAK 10, Bonn 1985, 131-143; Finke, Manfred: Alfstraße 38 - noch einmal davongekommen? In: LBll 141, 155f.; Knüppel, Robert: Was geschieht mit Alfstraße 38, ebd., 157f.; Finke, Manfred: Alfstraße 38: einfach so, ebd., 175f.; HH 4, 61, 87, 90, 95, 109, 121-123, 226, 258, 364-368; Dehio 1994, 536; Brockow 2001, 306-307; Siewert, Roswitha: Das Haus Alfstr. 38 in Lübeck. Lübeck 2003; Hemmie, Dagmar: Lebenslauf eines Hauses. Das Haus Alfstraße 38, seine Baugeschichte und Bewohner. Kleine Hefte zur Stadtgeschichte 20. Lübeck 2008.
 
Statische URL:http://www.wandmalerei-luebeck.uni-kiel.de/testwebdb/receive/Histral_hlsch_00018132