WAND- UND DECKENMALEREI IN LÜBECKER HÄUSERN 1300 BIS 1800
Detailangaben und vorhandene Fotos
Histral_hlsch_00018164

Alfstraße 38

Malerei: Landschaft

Vollansicht
Wandmalerei Landschaft Architektur
Quelle:
Gramatzki Dia 1988
Figürliche Bildthemen:
Landschaft/Idylle
Ansicht über DFG-Viewer
Objekttyp:Wand ( figürlich )
 
Bildbeschreibung
Fragment einer Malerei auf der Innenseite eines Balkens im Übergang von Dornse zu Diele, muss sich auf der Wand fortgesetzt haben: links: Architektur, großer zentraler Rundbau mit zwei Kollonadengeschossen und flachen Zeltdach; links unterhalb davon ein Gebäude mit Satteldach, Giebel wird durch zwei Reihen kleinerer Öffnungen ausgefüllt, im Obergeschoss eine Flucht großer, hoher Fenster, im darunter gelegenen dunklen Untergeschoss zwei Reihen kleiner heller Fenster; Bautengruppe rechts von einer geschwungenen Mauer umfasst; dort anscheinend erneut Bäume (Bericht Holst 1988, Forschungsakte); auch nach links eine geschwungene, sehr hohe Mauer, endet mit schmaler, nicht abgestützter Front, entlang der Oberkante ein Zinnenkranz oder ähnliches, in einer Geschosslage durch Zwillingsfenster durchbrochen;...
[mehr...]
Figürliche Bildthemen:Landschaft/Idylle
Iconclass:Landschaft (landscapes), 25H
Datierung:1685 - 1699
Material, Technik:Malerei auf Kiefernholz
Erhaltungsgrad:fragmentarisch
 
Adresse:Alfstraße 38
 
Historischer Raum:Vorderhaus Erdgeschoss Dornse
Lage im Raum:Fragment einer Malerei auf der Innenseite eines Balkens im Übergang von Dornse zu Diele, muss sich auf der Wand fortgesetzt haben
Historische Eigentümer:
1675 - 1715Johan Hase, Weinhändler
Stifter des Hasenhofes. Dort Porträt des Stifters und seiner Ehefrau. Testament vorhanden. Kinderloses Ehepaar. Im Haus Alfstraße 38 jetzt auch eine Erinnerungstafel. Sehr wohlhabend.
 
Literatur:Metzger, 16, 32, Abb. 285; Kunst-Topographie, 111-112; Dehio 1971, 401-402; Holst, Jens Christian: Zur Baugeschichte der Häuser Alfstraße 36 und 38. In: LSAK 10, Bonn 1985, 131-143; Finke, Manfred: Alfstraße 38 - noch einmal davongekommen? In: LBll 141, 155f.; Knüppel, Robert: Was geschieht mit Alfstraße 38, ebd., 157f.; Finke, Manfred: Alfstraße 38: einfach so, ebd., 175f.; HH 4, 61, 87, 90, 95, 109, 121-123, 226, 258, 364-368; Dehio 1994, 536; Brockow 2001, 306-307; Siewert, Roswitha: Das Haus Alfstr. 38 in Lübeck. Lübeck 2003; Hemmie, Dagmar: Lebenslauf eines Hauses. Das Haus Alfstraße 38, seine Baugeschichte und Bewohner. Kleine Hefte zur Stadtgeschichte 20. Lübeck 2008.
 
Statische URL:http://www.wandmalerei-luebeck.uni-kiel.de/testwebdb/receive/Histral_hlsch_00018164