WAND- UND DECKENMALEREI IN LÜBECKER HÄUSERN 1300 BIS 1800
Detailangaben und vorhandene Fotos
Histral_hlgr_00013804

Schildstraße 12

Vollansicht
Schildstraße 12
Quelle:
Wilde 1960
Adresse:Schildstraße 12 ( --> Google Maps )
Gebäudeart:Traufenhaus, Nebenstraße
Bauuntersuchung:STR JohQ 694 Ersterwähnung 1300 domus et curia; ehemals mittelalterlicher Hof mit von der Straße zurückliegendem Hauptgebäude, dessen westliche Giebelwand noch steht sowie einem Nebenhof, erstmals erwähnt 1291 als domus. 1759 weitgehend überformt und als palaisartiges Traufenhaus neuerbaut, 1878 umgebaut, 1952 rückwärtiger Anbau verändert. Um 1800 das Wohnhaus zweigeschossig mit Keller und ein Seitenflügel, zweigeschossig; dieser 1819 nicht mehr vorhanden.
Nutzungstyp:Wohnhaus
Nutzung:Im 15. Jahrhundert hieß der Hof "Bleckhoff", dazu gehörten "garden, ackeren, schunen unde dem anderen garden". Im 17. und 18. Jahrhundert genannt "Der Brömserhof, von 1703 bis 1744 im Eigentum der Familie von Lüneburg, dann im Eigentum des Kammerherrn von Albedyl; zeitweilig auch im Eigentum der von Rumohrs; 1819 orthopädisches Institut Dr. Leithoff.
Taxation von 1663:18000
Keller:Vorderhaus Balkenkeller
 
Objekte:Erdgeschoss, Treppengeländer Erdgeschoss, Treppe Vorderhaus 1. Obergeschoss, Nordwand
 
Statische URL:http://www.wandmalerei-luebeck.uni-kiel.de/testwebdb/receive/Histral_hlgr_00013804